user_mobilelogo

Für meinen treuen Freund Falk - in memoriam

18 Jahre und kein Stück ruhiger! 18 Jahre und kein Stück ruhiger! Mit 18 Jahren ziehen viele Jugendlichen von zu Hause aus, können den Führerschein machen und sind volljährig. Bei unseren Hunden ist es was ganz anderes. Sie sind dann schon steinalt und sind im Begriff unsere Welt zu verlassen. So ist es auch meinem treuesten und besten Begleiter gegangen. Falk ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Er hat, seit er bei mir ist, alles für mich getan. Ohne ein Laut und Weh, er war einfach da und dass mit vollster Seele und Einsatz. Man hat einmal im Leben ein Seelen Tier, das anders als alle anderen ist. Dass ist Falk für mich. 
Wir sind durch Dick und dünn gegangen, wir haben jedes Leid und jeden Erfolg geteilt. Wir haben Partner kommen und gehen gesehen. Falk war immer dabei. Ich muss ehrlich sagen ohne Falk wäre ich nicht da wo ich bin. In komplizierten Situation mit Hunden hat er mir die richtige Richtung gezeigt. Er hat mich aufgebaut wenn ich ein Tief hatte. Er hat die neuen Hunde in unsere Lebensgemeinschaft eingeführt und mit erzogen und ihnen dabei seinen Stempel aufgedrückt. Ich kann nur danke sagen und mich geistig vor Dir verneigen. Du warst der beste bis ins hohe Alter. Du lebst im Dakota ein Stück weiter in jedem Buch sowie in jeder DVD. Es wird ein großer Teil fehlen. Jetzt kannst du dich ausruhen!

Holger auf Facebook

Jedes Haus ist nur so gut wie sein Fundament. Wie sieht es mit Ihrer Basis aus - in Sachen Hundeerziehung? Wackelt es irgendwo? Unsere Kurse  helfen  dabei, mal wieder abzuklopfen, wo vielleicht der Mörtel bröckelt - und so manche Schwachstelle auszubessern. Und das Ganze macht auch noch Spaß - versprochen! Viele Neue Kurse und Veranstaltungen für jedermann !

Schaut doch einfach mal in meinen Termin-Bereich. Vielleicht ist etwas für Euch dabei!

Euer Holger

Wie ist Ihr Verhältnis zur Hundeleine?

Kein Ausrüstungsgegenstand ist so unerlässlich wie die Leine – und so problematisch. Das muss nicht sein, findet Hundeerziehungsberater Holger Schüler.

Viele Hundebesitzer, vor allem die, die Ihren Hund gewaltfrei und positiv erziehen möchten, haben ein sehr gespaltenes, oft sogar negatives Verhältnis zur Leine. Das wichtigste Ziel ist es, den Hund möglichst oft frei laufen zu lassen. Jede Einwirkung mit der Leine gilt als schädlicher und brutaler Leinenruck. Dabei liegt eine ganze Menge zwischen diesen beiden Extremen!

Kann Ihr Agility-Champion auch „Stadt-Agilitiy“?

Pokale, Prüfungen und Tuniererfolge sind schön – aber was wirklich zählt, ist der Alltag. Dort lauern meiner Meinung nach die wirklich schwierigen Aufgaben.

Es gibt eine Vielzahl von Hundesportarten und Trends, da ist für jeden etwas dabei. Intensive Beschäftigung mit dem Hund ist auf jeden Fall eine tolle Sache, macht Spaß und fördert die Beziehung. Aber – viel wichtiger ist in meinen Augen eine gute Basis.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen